Krass, krasser, Kratzer! Oder: Wie smart kann ein Home eigentlich sein!?

Matthias Kratzer aus der 4Ez (LG-B 2016/17) brilliert mit einem elektrotechnischen Abschlussprojekt der besonderen Art, vernetzt er doch gängige Standards der Gebäudeautomatisierung untereinander und ergänzt diese um Sprachsteuerungs-, Musikserver- und Alarmfunktionen. Dabei hebt er interessante Kostenpotenziale durch die gezielte Verwendung von Open-Source-Komponenten und -Software anstelle proprietärer Lösungen.

Neben der verpflichtenden Planung und Realisierung des Hauptverteilers eines Einfamilienhauses samt zugehöriger KNX-Linie haben Schüler/innen der Elektrotechnik-Abschlussklassen mit Spezialmodul Gebäudeleittechnik die Möglichkeit, sich an frei wählbaren Projektzusätzen auszutoben und sich dadurch upzugraden. Folgendes Video zeigt Matthias Kratzer im Flow seines beeindruckenden Projekts, zu dem wir mit allem gebotenen elektrotechnischen Respekt gratulieren!

Im Anschluss an das Video finden sich noch zusätzliche Infos zum Projekt.

  • Pro Event (Matthias Kratzer)
  • Apple HomeKit (Smart Home Features à la Apple)
  • Raspberry Pi (vielseitiger und kostengünstiger Einplatinencomputer)
  • KNX (offener Standard für Haus- und Gebäudesystemtechnik)
  • Loxone (Smart Home Technologie, made in Austria)
  • Siemens LOGO! (frei programmierbares Logikmodul)