Projektaktionstag der dritten Elektrotechnik-Klassen, LG-C, 28.04.2017

„Mach es zu Deinem Projekt!“, die markigen Werbespots eines namhaften Baumarkts haben damit ein geflügeltes Wort geprägt, das durchaus zur Versinnbildlichung des Projektbegriffs im Alltag beiträgt. Projekte sind allgegenwärtig: 

  • sei es im Privaten mit dem Einfamilienhaus, einer aufwendigen Gartengestaltung oder der Organisation des Frühjahrskonzerts der Musikkapelle;
  • sei es in der Wirtschaft von der Optimierung interner Prozesse, der Einführung neuer Produkte, der Abwicklung gewerblicher Kundenauftragsprojekte bis hin zur Errichtung neuer Kraftwerke oder einem marketingwirksamen Sprung aus der Stratosphäre;
  • sei es im Schulwesen von der Analyse der Wasserqualität umliegender Gewässer, der Verschönerung architektonischer Betontristesse bis hin zu praxisnahen Projekten der Berufsbildung, wie am Projektaktionstag gezeigt (siehe Bildergalerie am Seitenende).

Projekte und Projektmanagement in der Berufsbildung sind zum einen Methode, um Berufskompetenz zu ermöglichen und zum anderen eine berufliche Notwendigkeit, da sie im Berufsalltag in mannigfaltigen Ausprägungsformen zu bewerkstelligen sind.

Abschlussklassen schließen die LBS4 mit einem umfangreichen technischen Projekt ab. Der Weg dorthin wird beginnend mit der ersten Klasse geebnet. Werden zu Beginn der Ausbildung noch wohlportionierte, geführte Übungen durchgeführt, steigert sich mit zunehmenden Wissensstand Komplexität und Breite an Möglichkeiten. Insbesondere wird dabei Wert darauf gelegt, dass Schüler/innen neben verpflichtenden Basisaufträgen Ihrer Kreativität freien Lauf lassen können, indem Sie - eigenmotiviert - zusätzliche Arbeitspakete in ihre Projekte einbinden.

Um den zukünftigen Möglichkeitsraum für erste und zweite Klassen abzustecken, wurden am Projektaktionstag auszughaft folgende Projekte präsentiert, wovon sich auch der Salzburger Landesinnungsmeister für Elektrotechnik, Ing. Michael Brettfeld, überzeugen konnte: 

  • Elektropneumatische Steuerungen mit SPS
  • Gebäudeautomation mit KNX
  • Smart-Home-Aspekte mit Loxone
  • Automatisierung von Antriebssystemen mit SPS
  • Stromkreisverteiler
  • Sprechanlagen (Intercom)
  • Elektroplanung mit WSCAD

Ein großes Dankeschön ergeht an Martin Weber für die Organisation, an die umsetzenden Klassenlehrer des elektrotechnischen Projektlabors und natürlich an unsere Schüler/innen für Ausführung und Präsentation!